GEKO vor Ort in Gambia

Seit nunmehr 17 Jahren unterstützen der Kreis Unna, das Evangelische Krankenhaus Unna und der Gemeinnützige Verein für Entwicklungshilfe und Kooperation (GEKO e.V.) das Royal Victoria Teaching Hospital (RVTH) in Gambias Hauptstadt Banjul.
Auch wenn Projekte schon so lange laufen, muss man sich ab und zu im Projektland selbst von der Nachhaltigkeit überzeugen, evtl. neue Ansprechpartner kennen lernen und um mögliche Änderungen oder Verbesserungen zu diskutieren

GEKOs Vorsitzender Jürgen Poller weilte im Februar 2011 in Gambia, diskutierte mit dem neuen Krankenhauschef (chief medical director), Prof. Dr. Ousman Nyan, der Pflegedienstleitung, dem Werkstatt-Ingenieur und dem Laborleiter über die bisherigen Aktivitäten.
Prof. Nyan ist gleichzeitig Dekan der Universität von Gambia.
Dabei kamen auch eine ganze Reihe anderer Notwendigkeiten zur Sprache, z.B. werden dringend neue Autoklaven für die Sterilisierung von Operations-Bestecken und -kleidung benötigt. Selbst an Kleinigkeiten wie Ersatz-Halogenbirnchen für die OP-Beleuchtung mangelt es und behindert die Arbeit der Ärzte. Hier versprach GEKO sofortige Abhilfe und brachte 50 Spezialbirnchen auf den Weg.
Gerade angekommen waren die von GEKO verschickten 50 sog. „dressing trays”, das sind Wundversorgungs-Sets aus Edelstahl.
Ein weiters Betätigungsfeld ist die Ausstattung des Operationsraumes mit sterilisierbaren Knochen-Bohrmaschinen. Bisher werden solche Arbeiten mit einer Baumarkt-Bohrmaschine durchgeführt. GEKO wird versuchen, autoklavierbare Akku-Bohrmaschinen, wie sie auch in deutschen Krankenhäusern benutzt werden, zu beschaffen. Da die Ausrüstung mit Autoklaven und Spezialbohrmaschinen die finanziellen Möglichkeiten von GEKO weit überschreiten, wird versucht, die Unterstützung über ein BMZ-gefördertes Projekt (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungshilfe) zu realisieren.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag traf Poller auch wieder die Vize-Staatspräsidentin, Her Excellency Dr. Isatou Nyie-Saidy. Ihr sind die GEKO-Aktivitäten in Gambia durchaus geläufig. Außerdem hatte Poller eine Audienz bei der neuen Gesundheitsministein, Honourable Fatih Badgie.

Weiterhin traf Poller die frühere Brüsseler Botschafterin Gambias Mrs Sowe. Sie ist jetzt pensioniert und engagiert sich für die Methodistische Kirche Gambias. Die Kirche unterhält Schulen und Krankenstationen im Land, welche für a l l e Bevölkerungsschichten und Religionszugehörigkeiten offen sind. Da die Zusammenarbeit mit der Patriotic Womens Development Association nach dem Tod der langjährigen Chefin, Mrs Aji Awa Saho, eingeschlafen ist, wird bei GEKO; überlegt, ob stattdessen die Kirchenprojekte unterstützt werden. Es muss aber erst noch geklärt werden, welche Unterstützung gebraucht wird und ob das in das GEKO-Profil passt.

Jürgen Poller (Mitte) mit der Vize-Staats-Präsidentin, Dr. Isatou Nyie-saidy und dem Generalkonsul von Gambia in Deutschland, Dr. Rolf Becker

Prof. Dr. Ousman Nyan (links) chief medical director und Dekan der Universität von Gambia und stellv. Pflegedienstleiter Tumani Janneh, der auch schon in Unna war

Neu im Amt:
Gesundheitsministerin Mrs Fatih Badgie

Ein sog. dressing tray wird ausgepackt.
Er wird für die Wundversorgung eingesetzt

zurück
GEKO e.V. - COPYRIGHT 2010-2019